Zitate, Meinungen usw...

Alex Koblinger (Mastersommelier):

Johannes Zillinger's Weine sollten keinem Liebhaber entgehen um vielleicht im eigenen Geschmacksrepertoire ein neues Kapitel aufzuschlagen...


Leo Quarda im STANDARD über den REFLEXION [Hohes Eck] Weissburgunder 2015:

... ein richtig knuspriger Tropfen. Der lebt im Mund, hat Grip und eine Würze die so eindrucksvoll wie elegant ist. Reife Birne schmeckt man, etwas Apfel und auch eine gelbe Grapefruit. Die Textur enorm komplex, dabei recht fein, als hätte man den Boden aufgelockert. Auf der Zunge fühlt sich alles leicht an, lebendig und erfrischend. Der Gaumen feinst bepinselt von einer weichen Fülle, die aber alles andere als breit ist. Der Tropfen hat Statur doch kein Gewicht, er ist weich und auch leicht cremig, doch bleibt er immer schlank im Mund. Am Ende spürt man ein ganz dezentes Knistern, wenn er sich zum Abgang aufmacht. Im Nachhall fein fruchtig, äußerst mineralisch und lebhaft. Ein Weißburgunder der viele seiner Artgenossen in den Schatten stellt und sich als Glanzlicht seiner Gattung präsentiert. Ganz toller Stoff der sich dazu noch richtig locker wegtrinkt.


Thomas Schaden - Supattra Thai Dining Koh Samui:

Its always a pleasure for us to serve also some Austrian Wine here at Supattra Thai Dining like the amazing Grüner Veltliner from Johannes Zillinger!


Clemens Maria Mally - Wineblogger via facebook über den REVOLUTION [white solera]:

"Viva la Revoution - Johannes Zillinger, Guerillawinzer im Weinviertel im Kampf gegen die Pfeffernasen und ihre Klischeeweine. Vor euch steht seine eigene trinkfreudige Alltagsweininterpretation - sein Geheimnis: ein bunter Mix aus Riesling, Chardonnay und Scheurebe auf der Maische vergoren und nach einer Art Solera-Verfahren cuveetiert - sprich: aus der Flasche singt ein harmonischer Chor aus mehreren Jahrgängen und das klingt ganz, ganz toll !"


Branko Mucina - Wineblogger für weinerleben.eu über den NUMEN Chardonnay 2013:

"Johannes Zillinger hängt den Ausbau in der Amphore nicht an die große Glocke. Muss er auch nicht, die Weine sprechen für sich. Sein Chardonnay 2013 aus der Numen-Serie verbrachte gar 7 Monate in der Amphore. Er ist unfiltriert, schwefelfrei und wurde auf der Maische ausgebaut. Feine Teearomen, kandierte Früchte und eine wunderbare Säure prägen diesen faszinierenden, mosaikartig vielschichtigen Wein." 


Clemens Maria Mally - Wineblogger via facebook über den REFLEXION Hohes Eck 2014:

"Die Naturweinrevolution muss ihren langen Marsch über die Basis antreten. Johannes Zillinger hat das erkannt und präsentiert einen spektakulären Weißburgunder, wie er kompromissloser nicht sein kann. Pickelhart, dabei so von seiner Frucht geprägt - ganz ungeschminkt und ohne störende Schwefelverunreinigung, dazu hat er zu wenig davon. Ein mutiges Meisterwerk das seinesgleichen sucht - hat mich beeindruckt. Unfassbar gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, unbedingt kaufen!"


Gault & Millau 2016:

"Johannes Zillinger hat seinen eigenen Kopf. Als visionärer Geist setzt er beharrlich seine Ideen beim Wein um. So entstehen echte Typen mit enormen Tiefgang und starker Aussage"


der KURIER & Gault Millau über den VELUE Rosé 2014:

im Artikel: die 7 Weine müssen Sie trinken!

"2014 Ct. Sauvignon Rosé, Zillinger, Velm-Götzendorf Johannes Zillingers Rosé aus dem Weinviertel ist eine der Überraschungen unserer Kostsaison. Der junge Winzer sieht seinen recht dunkelfarbigen Wein als echtes Statement. Die Trauben wurden spät gelesen, Teile des Weins wurden in der Amphore ausgebaut. Trotzdem ist er mit seinen 11,5 % ein perfekter Begleiter zur nächsten Grillparty"


Jürgen Schmücking & die Biohotels beim BEST OF BIO-Wine 2015 über den VELUE Rosé 2014:

"... ein Ausnahme Rosé. So herzerfrischend anders!!!"


Clemens Maria Mally - Wine blogger via facebook über den NUMEN Chardonnay 2013:

 "Zillingers finest Blend - 8 Monate Amphore, danach Anarchie im Fass und mit ohne allem. Ein Hauch Miso, Tabak, weiße, süße Mandel, brutale Urgewalt, überfällt den Mund wie ein Berserker auf Crack um dann zu explodieren. Rugby in Flaschen gefüllt."


Vladimir Kojic / Sommelier in Thailand:

"Second time after lunch in Robuchon, lunch was great but there was a wine Johannes Zillinger Reflexion Kellerberg Gruner Veltliner. Amazing! Benchmark of Gruner Veltliner."


Marco Giovanni Zanetti - Der Winepunk / Wineblogger via facebook über den NUMEN Fume blanc:

"Numen est Omen!

Zillinger!!

Du machst mich narrisch mit deiner trüben Brühe!! Ich könnte es aus der Flasche direkt in die Vene geben so geil ist das! Das Zeug ist elegant, saftig, hat einen Zug der gefährlich ist und bietet einfach sooo viel für Nase und Gaumen... und Geist.. Darüber müssen wir mal bei nem gemeinsamen Glas sprechen!"


Angelika Deutsch - kulinarischer Salon Wineblogger via facebook:

"Johannes Zillinger im Rückblick und im fast Gegenwärtigen. Arbeitete ich mit Kategorien, wäre dies meine Kollektion 2014!"


Dirk Würz - Würtz Wein / Weinblogger über den NUMEN Riesling 2012:

"Für mich zählt hier in erster Linie der Wein – und der ist groß. Ach was, der ist gigantisch!"


Gault Millau & Petra Bader im Weinguide 2015:

"Johannes Zillinger ist unsere Entdeckung des Jahres. Der Grüne Veltliner, Riesling und Fumé blanc aus der NUMEN Linie sind Weine zum Niederknien!"